< zurück Fett für das Nabenprofil der Kupplungsscheibe  

Die Kupplungsscheibe muß sich auf dem Keilnutenstück der Getriebeantriebswelle leicht verschieben lassen. Hierzu ist eine gewisse Schmierung erforderlich. Andrerseits darf kein Schmiermittel, durch wegschleudern, den Kupplungsbelag erreichen.

Laut Werkstatthandbuch auf Seite K 2-1 unter 4. zweiter Absatz, sind vor Einbau die Nuten der Kupplungsscheibe mit einer Mischung aus dickflüssigem Oel und Grafit zu schmieren.

Mittlerweile gibt es Besseres von der Firma Sachs, die ja auch Kupplungen etc. herstellt :

Dieses 3 EP Fett für Nabenprofile von Kupplungsscheiben, gibt es portionsgerecht im praktischen Aufreißbeutel, aber auch in größeren Tuben. Zweckmäßigerweise bestreicht man damit nicht nur die Nabe der Kupplungsscheibe, was etwas schwierig ist, sondern auch das Keilnutenstück der Getriebeantriebswelle. Aber bitte nur ganz dünn, weniger ist hier mehr.



Fragen - Anregungen - Kontakt - hier können Sie mir schreiben - bitte hier anklicken
Bitte Absender nicht vergessen : Ihre E-Mail :  
   

http://www.lloyd-freunde.de/ - Grüße aus Bad Aibling - Rupert